Wie funktioniert die Intervallortung?


Intervallortung bedeutet, dass das GPS Gerät in einem eingestellten zeitlichen Abstand die Positionsdaten sendet bzw. aktualisiert.

 

Beispiel: Bei einem Ortungsintervall von zwei Stunden werden die Positionsdaten alle zwei Stunden an den Server gesendet. Wenn das Gerät also um 10:00 Uhr die Daten gesendet hat, wissen Sie, dass das nächste Mal um ca. 12:00 Uhr die Positionsdaten übermittelt werden. Wenn Sie sich also unmittelbar vor der Übermittlung der nächsten Positiondaten ungefähr in der Region aufhalten, wo sich die Tiere befinden, werden Sie diese umgehend auffinden.

 

Eine Intervallortung ist notwendig, um möglichst lange Laufzeiten zu erreichen. Eine Echtzeitortung bzw. eine jederzeitige Positionsabfrage ist wegen dem damit verbundenen hohen Energieaufwand nicht möglich. Die Laufzeit der Geräte würde nur wenige Tage betragen.